Langewiesche-Brandt Ebenhausen bei München


Jochen Missfeldt, geboren 1941, wohnhaft im nördlichen Schleswig-Holstein, Familienvater mit ungewöhnlicher Biografie: Phantompilot bei der Bundeswehr (Oberstleutnant a.D.), Student der Musikwissenschaften, Schriftsteller. Er schreibt Gedichte, Berichte vom Fliegen, Erzählungen zur Musik. Für uns schrieb er einen großen Roman: Solsbüll.

Sein zweiter großer Roman, «Gespiegelter Himmel» ist im Verlag Alexander Fest erschienen, mit unserer freundschaftlichen Begleitung: Wir dachten - und denken noch heute -, dass solche Bücher richtiger in richtigen Roman-Verlagen erscheinen sollen. Ein solcher begann der Alexander Fest Verlag zu werden. Dann wurde Alexander Fest Geschäftsführer des Rowohlt Verlages, und die Bücher seines Verlages wurden dort eingegliedert. Das nächste Buch von Jochen Missfeldt, «Steilküste», ist gleich direkt bei Rowohlt erschienen. Die Bücher «Solsbüll», «Gespiegelter Himmel» und «Steilküste» sind eine Art Trilogie aus der Welt da droben. Eine - freilich schmerzende - deutsche Kostbarkeit.

2013 erschien, nach langjähriger Arbeit, Jochen Missfeldts große Storm-Biografie «Du graue Stadt am Meer» im Carl Hanser Verlag in München.

Jochen Missfeldt hat eine ganze Reihe von Literaturpreisen bekommen, darunter den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis (2002), den Kunstpreis des Landes Schleswig-Holstein (2006) und den Italo-Suevo-Preis (2014).

Bücher von Jochen Missfeldt:

Solsbüll. Roman. Jetzt bei C.H.Beck

Deckname Orpheus. Opernspiele. Erzählungen. Jetzt bei C.H.Beck

Mein Vater war Schneevogt. Gedichte. Nach wie vor bei Langewiesche-Brandt. 80 Seiten.

Zwischen Oben und Capo Frasca. Erzählungen. Jetzt bei C.H.Beck

Mein Meeresgrund. Gedichte. Jetzt beiC.H.Beck

zum Gesamtverzeichnis

zur Verlagsseite

Rev. 17.11.2014