Langewiesche-Brandt Ebenhausen bei München


Langewiesche-Brandt Verlag (Kristof Wachinger-Langewiesche), 82067 Ebenhausen bei München
Tel. +49-8178-4857, Fax +49-8178-7388



                          

Der Verlag Langewiesche-Brandt, gegründet 1906, hat im Jahr 2010 sein Buchprogramm zum größten Teil dem Verlag C.H.Beck übergeben. Nach dem Tod des Verlegers Kristof Wachinger (1930-2018) hat der Verlag seine Tätigkeit ganz eingestellt.

Eine Liste mit den wenigen Titeln, die wir weiterhin aus Privatbeständen liefern, finden Sie hier.

Im Gesamtverzeichnis von 2010 sind die von C.H.Beck resp. dem Lyrik Kabinett übernommenen und die bei Langewiesche-Brandt verbliebenen Titel in einer gemeinsamen Liste aufgeführt - und entsprechend gekennzeichnet.

Am häufigsten gefragt wird nach folgenden Titeln:

Märchen der Brüder Grimm. Mit Illustrationen von Dora Polster

Kristijonas Donelaitis: Die Jahreszeiten. Aus dem Litauischen übersetzt von Gottfried Schneider.
128 Seiten. Klappenbroschur. 12 €. ISBN 978-3-7846-1230-0

Franz Högner: Ich sehe was, was du nicht siehst      Das schwarze weiße runde bunte Vorlesebuch

Großformatige Drucke  («Posters»)

Anschläge. 220 politische Plakate als Dokumente der deutschen Geschichte 1900-1980

Der Gedichtekalender Kleiner Bruder erscheint seit dem Jahrgang 2011 als C.H.Beck Gedichtekalender.

Der Gedichtekalender Zilpzalp erscheint vom Jahrgang 2015 an im Lyrik Kabinett München. Er wird weiterhin mit Schülern erarbeitet und sieht so ähnlich aus wie bisher.


Porträts einiger unserer Autoren finden Sie hier.

Wer sich für den Verlag «als solchen» interessiert, findet einiges in folgenden zwei Publikationen:

Langewiesche-Brandt, Bibliographie 1954-1989. Beiträge von Sarah Kirsch, Robert Leicht, Richard Leising, Jochen Missfeldt, Andreas Nohl, Albert von Schirnding, Ina Seeberg.
In dieser Broschüre sind nicht nur die bei Langewiesche-Brandt erschienenen Bücher verzeichnet, sondern auch die der zweisprachigen Reihe, die seit 1973 im Deutschen Taschenbuch Verlag erscheint, unter dem Reihentitel «dtv zweisprachig - Edition Langewiesche-Brandt».

Langewiesche-Brandt: Zur Geschichte des Verlages. Eine die hundert Jahre von 1906 bis 2006 kurz zusammenfassende Darstellung von Kristian Wachinger. (Dieses Heft wird auf Wunsch gratis zugesandt.)

Bitte beachten Sie unser Impressum (dort finden Sie auch unsere Adresse) und unsere Hinweise zum Datenschutz.

E-Mail:

01.12.2019