Langewiesche-Brandt Ebenhausen bei München

Albrecht Haushofer, geboren 1903, war bis 1940/41 - schon mit Bedenken - Berater der NS-Regierung. Er fand Kontakt zum Widerstand, floh nach dem 20. Juli 1944 aus Berlin; er wurde in einem Bergbauernhof bei Garmisch-Partenkirchen aufgespürt und ins Gefängnis nach Berlin-Moabit gebracht. Wenige Tage vor Kriegsende wurde er, zusammen mit anderen Häftlingen, auf einem Trümmergrundstück erschossen. Dort fand ihn sein gleichfalls inhaftierter, aber am Leben gebliebener Bruder nach einigen Wochen. Der Tote hielt ein Manuskript in der Hand: Die Moabiter Sonette.

E-Mail:

zum Gesamtverzeichnis

zur Verlagsseite

Rev. 01.12.2019